Für die Bequemlichkeit - Email, wenns was Neues gibt

Sonntag, 19. Dezember 2010

Karla Kuchenfee


Schön zu sehen, dass es trotz Haba und Selecta noch mutige Menschen gibt, die sich mit einem neuen Verlag in die Kinderspielszene wagen.

Edition Siebenschläfer ist so ein Verlag und wer bist jetzt geglaubt hat, in diesem Plock werden nur VielspielerhammerlangespieledienurVielspielerverstehen vorgestellt, wird spätestens jetzt merken: huch, stimmt ja gar nicht.

Die guten Damen vom Siebenschläferverlag haben bis jetzt vier Spiele heraus gebracht und mit Karla Kuchenfee wollen wir anfangen.

Worum geht es denn jetzt in diesem Spiel?

Karla, die niedliche Kuh, hat ein kalorienträchtiges Hobby: sie backt gerne (ich LIEBE Karla... irgendwie eine Seelenverwandte).

Ihre vier favorisierten Zutaten sind: Ei, Möhre, Haselnuss und Schokolade. Davon benutzt sie immer drei Stück in einem Rezept und die Mitspieler/Kinder müssen herausfinden, welchen Kuchen die gute Karla gerade backen möchte.

Und wie geht dieses Spiel jetzt?

In der Tischmitte liegen alle Rezepte mit jeweils drei Zutaten drauf offen aus. Dazu kommt noch eine Mauskarte, denn auch in Karlas Küche schleicht sich bisweilen ein solcher Nager ein.

Fast die gleichen Karten gibt es noch mal in einem verdeckten Stapel... aber nur fast, denn obwohl sie die gleichen Rezepte zeigen, haben sie noch eine Besonderheit: eine art Morsealphabet.

Ein Spieler/Kind mimt Karla, nimmt sich den Stapel mit diesen Karten und den Kochlöffel... richtig. Ein kleiner Holzkochlöffel ist im Spiel dabei. Er sieht sich die oberste Karte an und klopft mit dem Holzlöffel für jede Zutat auf den Tisch. Für das Ei 1x, die Möhre 2x, die Haselnuss 3x und die Schokolade 4x. Nach jeder Zutat wird einmal mit dem Holzlöffel auf dem Tisch umgerührt um zu zeigen: Achtung, nächste Zutat und dann wird für eben diese geklopft.

Aufmerksame Leser werden es sicher schon erraten haben (ich hätte nicht dazu gehört, mir musste man es erklären): man klopft quasi für jede Silbe ein Mal auf den Tisch (noch mal für ganz Doofe wie mich: Scho-ko-la-de = 4x klopfen).

Damit sich die Kinder der Zielgruppe aber nicht schon im Kindergarten oder Grundschulalter vorzeitig solches Sprachwissen aneignen müssen, sind neben jeder Zutat so viele Punkte abgebildet, wie man klopfen muss. Dazu hat noch jeder eine Übersichtskarte, für welche Zutat wie oft mit dem Löffel geklopft werden muss.

Wer als erster die passende Karte in der Tischmitte abklatschen kann, bekommt die oberste Karte vom Stapel und darf als nächstes Karla sein.

Sollte aber auf dem Stapel kein Rezept, sondern die gierige Maus sein,  muss der/die Karla Spieler/in laut „Iiiiih“ schreien und wer jetzt als erstes die Mauskarte in der Tischmitte abklatschen kann, bekommt die oberste Karte vom Stapel und darf Karla sein.

Das geht so lange, bis einer fünf Karten hat und sich wahrscheinlich erst Mal zu einem kleinen Verdauungsschläfchen hinbetten muss, bei so viel Backware.

Und wie ist dieses Spiel jetzt?

Einhellige Meinung an allen Tischen: toll, toll, toll.

Sowohl die Kinder, als auch die Erwachsenen, mit denen ich das bis jetzt gespielt habe, waren mehr als angetan. Kinder bekamen nicht genug davon und da sich die Erwachsenen auch in schöner Regelmäßigkeit vertun (schon unglaublich... es sind ja nur vier Zutaten und bis zu 4x klopfen pro Selbiger, aber dennoch...), ist der Ausgang relativ offen.

Nach ein paar Runden konnte man den Kindern auch relativ klar begreifbar machen, wieso für die Möhre 2x geklopft wird... was immer einen sehr sehr niedlichen „Aha!!!“ Effekt in den Gesichtern auslöste.

Man kann das Spiel einfach sehr empfehlen und damit auch nichts falsch machen. Eine schöne, kleine, handliche Packung, sehr liebevoll gezeichnete Karten, dazu noch der kleine Holzkochlöffel... so was wollen Kinder haben. Zumindest die, mit denen ich das spielte.

Und noch am Rande: ein Blick auf die Homepage der Edition Siebenschläfer lohnt sich unbedingt. Die gratis Bastelbögen und kleinen Gimmicks, die man sich da runterladen kann, sind nicht nur für Kinder süß.

Autor: Christoph Schlewinski

(Karla Kuchenfee
Von Anja Wrede
Edition Siebenschläfer
3-6 Menschen ab 5 Jahren
Dauer ca. 10 Minuten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen